Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Seminare & Veranstaltungen

1. Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Marcel Bauer - in2uCoach®, Im Huuk 9, 52538 Gangelt, Tel. +49 160 3127035 (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

1.2. Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragsschluss

2.1. Die schriftliche oder telefonische Anmeldung des Teilnehmers stellt ein bindendes Angebot dar. Anschließend folgt eine schriftliche Anmeldebestätigung per E-mail oder Post und/oder die nach Rücksprache erstellte Rechnung mit entsprechenden Zahlungsmodalitäten.

 

2.2. Anmeldungen werden grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt, eine Haftung aus diesem Grunde ist allerdings ausgeschlossen. Kann eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.

 

3. Zahlungsbedingungen

Der Teilnehmer ist verpflichtet, das Teilnahmeentgelt bis 7·Tage vor Beginn des Seminars oder der Veranstaltung durch Überweisung auf das in der Rechnung angegebene Konto zu bezahlen. Es sei denn es ist auf der Rechnung eine andere Zahlungsmodalität festgehalten.

 

4. Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Marcel Bauer - in2uCoach®, Im Huck 9, 52538 Gangelt, E-Mail: info@in2u-coaching.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Besonderer Hinweis:

Gekaufte Produkte, die über einen vordefinierten Zeitraum erfüllt werden (Ausbildungen, Coaching- und Mentoringprogramme, sowie Onlineprogramme und Seminarreihen) können von dem Teilnehmer vor Ablauf der gebuchten Zeit vorzeitig beendet werden. Der Anbieter ist dann nicht verpflichtet das Teilnahmeentgelt zu erstatten. 

 

Sollten sich aus Sicht des Anbieters wichtige inhaltliche Gründe ergeben die das vorzeitige Beenden unumgänglich machen, erhält der Teilnehmer eine Rückerstattung die den erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang entsprechen.

 

5. Stornierung durch Teilnehmer

5.1. Der Anbieter bietet dem Teilnehmer – ungeachtet der gesetzlich zustehenden Rücktrittsrechte – nach Ablauf der Frist des unter Ziffer 4 bezeichneten gesetzlichen Widerrufsrechts die Möglichkeit, vom Vertrag dennoch zurückzutreten (Storno).

 

5.2. Die Stornierung ist unter den folgenden Bedingungen möglich:

 

Bei Stornierung bis 40·Tage vor Veranstaltungsbeginn fällt keine Stornierungsgebühr in an. 39 bis 21·Tage vor Veranstaltungsbeginn fallen 15·% der Teilnahmegebühr an, 20 bis 8·Tage vor Veranstaltungsbeginn 30·% der Teilnahmegebühr. Bei Stornierung unter 8·Tage vor Veranstaltungsbeginn behält sich der Anbieter das Recht vor 50·% der Teilnahmegebühr zu berechnen.

 

Bereits geleistete Zahlungen des Teilnehmers werden dabei vom Anbieter verrechnet.

 

Nach Rücksprache ist es Ihnen möglich, bei Verhinderung entweder einen Ersatzteilnehmer zu stellen oder einen Ersatz/Alternativtermin wahrzunehmen. Hierbei verzichtet der Anbieter auf eine Bearbeitungsgebühr.

 

5.3. Bei Nichterscheinen zu Seminar- oder Veranstaltungsbeginn wird das volle Teilnahmeentgelt fällig, soweit der Teilnehmer nicht nach 5.1. bis 5.2. zurückgetreten ist.

 

5.4. Die Stornierung ist nur schriftlich möglich.

 

6. Rücktritt vom Vertrag

6.1. MB ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:

  • für ein Seminar/ eine Veranstaltung nicht genügende Anmeldungen vorliegen;

  • die Veranstaltung aus nicht von MB zu vertretenden Gründen abgesagt werden muss. Dies ist beispielsweise bei Krankheit/Unfall des/der Dozent/in oder höherer Gewalt der Fall.

 

6.2. Der Anbieter wird dem Teilnehmer über den Ausfall des Seminars oder der Veranstaltung unverzüglich informieren. Bei einer einzelnen Veranstaltung hat der Teilnehmer die Möglichkeit die Veranstaltung zu einem Alternativtermin zu besuchen oder das Entgelt zurück zu fordern.

Handelt es sich bei der Veranstaltung um eine Entwicklungsreihe (Ausbildungen, Coaching- und Mentoringprogramme, sowie Onlineprogramme und Seminarreihen) werden selbstverständlich Alternativtermine zur Verfügung gestellt, sodass der weitere Entwicklungsprozess und Lerntransfer beibehalten wird. Darüber hinaus gehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

7. Urheberrecht, Nutzungsbedingungen

7.1. Das Urheberrecht an allen vom Anbieter im Rahmen der Leistung erstellten Unterlagen, Konzepten, Entwürfen und sonstigen Materialien verbleiben dem Anbieter.

 

7.2. Material in jeglicher Form, das vom Anbieter im Rahmen einer Leistung erstellt oder dem Teilnehmer im Rahmen der Leistungserbringung zur Verfügung gestellt wird, darf – auch auszugsweise oder in bearbeiteter Form – nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Zustimmung des Anbieters vervielfältigt, veröffentlicht oder öffentlich zugänglich gemacht werden.

 

Es darf insbesondere nicht für andere Seminare oder ähnliche Leistungen verwendet, überarbeitet, umgeschrieben oder in anderer Weise verändert oder angepasst werden.

 

7.3. Ein Ton- und/oder Videomitschnitt von Seminaren oder anderen Leistungen ist nur mit vorheriger Zustimmung des Anbieters zulässig.

 

8. Datenschutz

Der Teilnehmer ist über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der für die Ausführung von Anmeldungen zu Seminaren und zum E-Mail- Benachrichtigungsdienst erforderlichen personenbezogenen Daten ausführlich durch diesen Text zum Datenschutz über den Inhalt des Datenschutzes informiert.

 

Der Teilnehmer stimmt dieser Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Er kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft die Einwilligung widerrufen.

 

Wenn Sie sich beim Anbieter anmelden, muss dieser nach Ihrem Namen, Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer Adresse fragen. Nur so kann Ihr Auftrag bearbeitet und ausgeführt und Sie über Ihren Anmeldestatus auf dem Laufenden gehalten werden. Der Anbieter möchte zufriedene Kunden, und sieht es als Teil seiner Aufgabe, Ihre Privatsphäre zu schützen. Er verwendet die von Ihnen gesammelten Informationen lediglich, um Ihre Anfragen auszuführen. Der Anbieter stellt Ihre persönlichen Daten nicht Dritten zur Nutzung zur Verfügung, sofern dies nicht unbedingt zur Vertragserfüllung erforderlich ist.

 

Die für die Geschäftsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert.

 

Alle personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

 

Wenn wir uns entscheiden, unsere Richtlinien über den Datenschutz zu ändern, werden wir die Änderungen auf dieser Seite veröffentlichen. So können Sie sich jederzeit darüber informieren, welche Informationen wir sammeln, wie wir sie sammeln und unter welchen Umständen wir sie verwenden.

 

9. Schriftform

Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen zu diesem Vertrag sowie rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Teilnehmer gegenüber dem Anbieter abzugeben hat, bedürfen der Schriftform. Das Schriftlichkeitserfordernis kann nur schriftlich außer Kraft gesetzt werden.

 

10. Erfüllungsort - Rechtswahl - Gerichtsstand

10.1. Für die abgeschlossenen Verträge ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Geschäftssitz des Anbieters.

 

10.2. Für diese Verträge gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

10.3. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für den Geschäftssitz des Anbieters zuständige Gericht.

 

11. Einzelcoachingmaßnahmen

Das Einzelcoaching, ist eine besonders intensive Form der Zusammenarbeit zwischen Coach und Klient. Bei diesem Einzelberatungsprozess steht das persönliche Anliegen des Klienten im Mittelpunkt des Coachings. Durch das vertrauliche Gespräch zwischen Coach und Klient können die Anliegen des Klienten umfassend bearbeitet werden.

 

11.1. Zeit und Ort der Sitzungen werden zwischen Klient und Coach individuell vereinbart. Sofern eine Partei eine Sitzung nicht durchführen kann, hat sie dies der anderen Partei spätestens 24·Stunden vor Beginn dieser Sitzung mitzuteilen. Bei einer Absage des Klienten weniger als 24·Stunden vor Beginn der Sitzung oder bei Nichterscheinen hat dieser 75·% des Honorars für die vereinbarte Dauer der Sitzung zu zahlen. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Klienten vorbehalten. In seltenen Fällen können Coachings von dem Teilnehmer vor Ablauf der gebuchten Zeit vorzeitig beendet werden, sollten sich hierfür wichtige inhaltliche Gründe ergeben. Dem Vertragspartner wird dann kein Teilnahmeentgelt erstattet. 

 

Sollten sich aus Sicht des Anbieters wichtige inhaltliche Gründe ergeben die das vorzeitige Beenden unumgänglich machen, erhält der Teilnehmer eine Rückerstattung die den  erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang entsprechen.

 

11.2. Das Honorar wird pro Sitzung oder als Sammelrechnung monatlich in Rechnung gestellt und ist ohne Abzug sofort fällig, insofern kein anderes Zahlungsziel vereinbart und auf der entsprechenden Rechnung vermerkt ist.

 

11.3. Der Vertrag ist von beiden Seiten kündbar im Sinne des §·627·BGB. Davon unberührt bleibt eine Kündigung nach §·626·BGB.

 

11.4. Der Anbieter verpflichtet sich, über die in den Coaching-Sitzungen und im Vor- und Nachgang zu diesen Sitzungen erlangten Informationen Stillschweigen zu wahren. Dies gilt auch für die Zeit nach der Beendigung dieses Vertrages. Sofern sich der Coach Dritter zur Durchführung oder Abwicklung dieses Vertrages bedient, hat er diese ebenfalls der Schweigepflicht zu unterwerfen.

 

11.5. Der Anbieter speichert die personenbezogenen Daten des Klienten, soweit es zur Rechnungsstellung und zur Buchführung erforderlich ist. Sollte eine Klausel dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen gültig. 

 

12. Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen

Sollten einer oder mehrere Punkte dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, beeinträchtigt dies die Wirksamkeit der verbleibenden Punkte und die Wirksamkeit des Vertrages in seiner Gesamtheit nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben. 

Stand: 01.04.2020